Sonntag, 16. Februar 2014

Gedicht [meine trauer]











meine trauer
liegt fest umwoben
in einem kokon

jeden tag zupfe ich
mir ein lächeln
aus dem gewebe
und sehe wie spröde es ist


© M. B. 2014











Kommentare:

elbée hat gesagt…

Liebe Marlies,

meistens hab ich schwierigkeiten mit kunst + gedichten, da die eine das andere illustriert oder abschwächt... ich finde, die bilder müssen stark genug sein, dass sie für sich alleine sprechen - genauso die gedichte

aber hier sehe ich, wie gut beides zusammen passt, ohne sich gegenseitig im weg zu stehn - im gegenteil ! und sicher könnte das eine ohne das andere auskommen, beide sind so ausdrucksstark, dass sie sich nichts wegnehmen - nein, sie harmonieren und stärken sich gegenseitg

Marlies Blauth hat gesagt…

Danke, liebe Elbée, dass Du Dein Empfinden mitteilst, und wie schön, dass ich es offenbar ganz richtig "getroffen" habe!