Freitag, 25. November 2016

Novembernebel | 25











schlaf

bin ein dunkeltier
ins nachtmeer getaucht
ruhe auf flechten
fangmüder arme
in meinem haar
finden sich sterne
mondschnecken
füßeln sich fort von mir
unter den wimpern weich
strudelt leise der sand









Dieses Gedicht entstand im Rahmen des frapalymo-Projekts November 2016.
Bild und Text © Marlies Blauth













Kommentare:

Lyrifant hat gesagt…

Ich lese es wieder und wieder: Es ist so wunderbar!

Marlies Blauth hat gesagt…

Ach, das freut mich sehr!

Gruß von der Mondschnecke